Gemeinde Ebersdorf Gemeinde Ebersdorf

Bayernwerk spendet für "Helfer vor Ort"

Meldung vom 04.12.2018 Vielfach sind es ehrenamtliche Helfer, freiwillig Engagierte, Vereine und Institutionen, die sich des gesellschaftlichen Lebens in der Region annehmen. Mit einer Spendenaktion für gesellschaftliche Anliegen fördert das Bayernwerk jährlich die Arbeit vieler Helferinnen und Helfer. Eine Spende in Höhe von 1.000 Euro übergab Christian Ziegler im Beisein von Ersten Bürgermeister Bernd Reisenweber an den Vorsitzenden des Fördervereins der Helfer vor Ort Ebersdorf Volkmar Barth und dessen Stellvertreter Peter Hauck.

20181204_Spendenübergabe_Bayernwerk (7).JPG

Jährlich unterstützt das Bayernwerk mit einer Spende vielfache soziale und caritative Einrichtungen oder Projekte in den Regionen Bayerns. In den Gemeinden und Städten spielt das Leben und bringt manche Herausforderung mit sich. Planbare, unvorhergesehene, freudige oder erschütternde Ereignisse sind von den Kommunen und den Bürgerinnen und Bürgern jedes Jahr zu stemmen. „Als bayerisches Unternehmen mit einer historisch engen Verbundenheit zu Land und Leuten möchten wir bei der Aufgabe unterstützen, den vielen freiwilligen Helfern für ihre aufopfernde Arbeit ein großes Dankeschön zu sagen. Und wir wollen einen Beitrag zum gesellschaftlichen Leben in den bayerischen Kommunen leisten“, erklärte Bayernwerk-Kommunalbetreuer Christian Ziegler.

Eine Spende in Höhe von 1.000 Euro übergab Christian Ziegler im Beisein von Ersten Bürgermeister Bernd Reisenweber an den Vorsitzenden des Fördervereins der Helfer vor Ort Ebersdorf Volkmar Barth und dessen Stellvertreter Peter Hauck.

Die Spende des Unternehmens erfolgt im Rahmen der Spendenaktion, die das Bayernwerk jedes Jahr zum Jahresausklang durchführt und die Gemeinden bei kommunalen Projekten unterstützen soll. „Ehrenamtlich Engagierte und Helfer in der Not machen unsere Region lebenswert. Davon profitieren nicht nur die Menschen. Davon profitieren auch Unternehmen wie wir. Deshalb haben wir auch die Pflicht, Anerkennung und Unterstützung an die Gesellschaft zurückzugeben. Und Teil dieser Anerkennung ist auch unsere Spendenaktion“, so Kommunalbetreuer Christian Ziegler.