Gemeinde Ebersdorf Gemeinde Ebersdorf

Bienenweiden

Hintergrund

Das Volksbegehren „Artenvielfalt und Naturschönheit in Bayern“ - kurz „Rettet die Bienen“ - hat bayernweit sehr viele Unterstützer gefunden. Auch in Ebersdorf b.Coburg haben sich über 16 Prozent der Stimmberechtigten (753 Personen) als Unterstützer eingetragen. Aufgrund des großen Interesses an Artenschutz stellt die Gemeinde Ebersdorf b.Coburg nun Flächen zur Verfügung, die als Bienenweiden genutzt werden können.

Warum werden diese Flächen nicht von der Gemeinde Ebersdorf b.Coburg selbst gepflegt?
Bienenweiden sollen nur zweimal jährlich gemäht werden. Leider hat der gemeindliche Bauhof keine Gerätschaften mit denen so hohes Gras entfernt werden kann. Eine Pflege von Hand ist leider zu aufwendig und Mulchen nicht zielführend. Deshalb setzt die Gemeinde auf Unterstützung aus der Bevölkerung!

Wie funktioniert´s?
Bienenweiden-Paten schließen einen Nutzungsvertrag zum Nulltarif mit der Gemeinde Ebersdorf b.Coburg. Dieser regelt u.a. wie oft gemäht werden soll, die Möglichkeiten der Zufahrt etc. Dafür erhalten sie von uns eine Patenschaftsurkunde und auf Wunsch auch eine Namenstafel an der Bienenweide. Entsprechende Blühsaatmischungen können vom Landschaftspflegeverband bezogen werden.

Ihr Ansprechpartner für Auskünfte und zur Anmeldung

Stefan Hengel

Technische Bauverwaltung
Zimmer: U 13
Telefon: 09562/385-251
Fax: 09562/385-1251

In Ebersdorf stehen gleich drei Flächen zur Auswahl:
Die erste liegt am Fußgängerweg entlang der Bahnlinie. Die nächste befindet sich am Gelände der Skaterbahn und die dritte im Naherholungsgebiet zwischen den beiden Teichen bei der Sitzgruppe. Alle Flächen haben eine Größe von ca. 150 bis 1.000 qm. Selbstverständlich können sich auch mehrer Interessierte eine Fläche teilen.

In Großgarnstadt befindet sich diese Fläche schräg gegenüber des Sportheims. Hier zeichnet sich eine Pflege durch den Obst- und Gartenbauverein Großgarnstadt ab, der sich auch schon um das Streuobst kümmert. Sicherlich freut sich der OGV über weitere Hilfe. Interessenten melden sich beim Vorsitzenden Oliver Lauer.
In Kleingarnstadt ist eine Fläche am Ortsrand ausgewiesen. Diese liegt an der CO11 Richtung Bieberbach, gegenüber der Einfahrt Kleingarnstadt, Am Prälax.