Gemeinde Ebersdorf Gemeinde Ebersdorf

Informations- und Gesundheitstag

Meldung vom 24.03.2019 Am vergangenen Sonntag lud bereits zum dritten Mal der Runde Tisch Senioren und die Gemeinde zum Informations- und Gesundheitstag in die Kultur- und Sporthalle ein. Neue und altbewährte Aussteller haben wieder mit viel Elan und Fachwissen über unterschiedlichste Themen informiert.

 

Bei vielen Projekten wie den Häuslichen Hilfen oder dem Bus-Service der Gemeinde oder auch den Freizeitangeboten, Mittagstischen, Seniorencafés vom AWO Bürgertreff Ebersdorf, auch der Seniorenarbeit der Kirchengemeinde St. Laurentius Ebersdorf steht der Mensch im Mittelpunkt. So erfreuten sich viele Besucher am Gesundheitstag über persönliche Gespräche, nette Worte oder auch das Wiedersehen von Bekannten für einen gemeinsamen Plausch.

Bei einem geselligen Kaffee und der tollen Kuchenauswahl, vorbereitet durch den Marienverein Ebersdorf, lies sich alles wunderbar miteinander vereinbaren.

Vielen Dank an alle Besucher, Aussteller und Helfer!

Selbstbestimmt im Alter zu leben ist ein großer Wunsch. Dieser lässt sich auch noch mit viel Komfort in Zukunft mit einer Wohnung im Wohnpark am Rathausplatz realisieren.

In Trägerschaft des ASB Coburg wird derzeit mit der SRB Immobilien GmbH das Service-Wohnen gebaut. Thomas Albert stellte das Leistungsportfolio und die noch zur Verfügung stehenden Wohnungen vor. Der ASB bietet hierbei seine vielseitigen Unterstützungsangebote, wie Hausnotruf, Fahrdienst oder die Ambulante Pflege an.
„In diesem Netzwerk können wir gemeinsam älter werden" stellte Erster Bürgermeister Bernd Reisenweber erfreut über das Angebot des Gesundheitstages fest und lobte auch das persönliche Engagement. Ihm sind gezielte Maßnahmen – auch abseits der Kassenvorgabe und Kostenübernahme durch die Krankenkasse – wichtig.

Katrin Engel, Pflegedienstleitung des BRK Coburg wird mit ihren Mitarbeitern/innen ab dem Spätherbst die neue Tagespflege in Ebersdorf leiten. Derzeit befindet sich diese noch im Bau direkt neben dem BRK-Haus für Pflege und Betreuung. Schon jetzt sind viele Ideen vorhanden, wie die zu Pflegenden beschäftigt und betreuen werden und warten darauf umgesetzt zu werden.

Wer kann mich Tag und Nacht pflegen? Kerstin Leistner lud zu einem Vortrag der 24-Stunden-Betreuung/Pflege im eigenen Zuhause. Hier werden professionelle Betreuungskräfte aus den EU-Partnerländern eingesetzt. Die Standortleiterin der Privaten Seniorenbetreuung Deutschland zeigte auf, wie die Betreuung im eigenen Heim möglich und bezahlbar bleibt.

Das Rehateam Coburg brachte seinen eigenen Fuhrpark mit und jeder konnte vom einfachen aber praktischen Rollator bis zur „Elektro-Harley" die Funktionsweisen quer durch die Halle ausprobieren

Das Team um Pflegedienst Silke Ossa brachte nicht nur gute Stimmung, sondern auch Blutzucker- und Blutdrucktests mit.

Neu dabei war der Förderverein Krebskranker Patienten Coburg und Umgebung e.V. Mit
Rat und Tat steht dieser auch aus persönlichen Erfahrungen Betroffenen bei. In einem Vortrag konnte Hr. Wolfram Göhring (rechts im Bild), 2. Vorsitzender, den Verein gut vorstellen und auch auf präventive Tipps, wie Bewegung und Ernährung eingehen.

Nicht nur aufgrund der vielfältigsten Informationen haben die Besucher des Gesundheitstages jetzt einen guten Durchblick. Ralf Bieselt und die Mitarbeiter des ortsansässigen Brillen Voigt reinigten pausenlos nahezuh alle Besucherbrillen, machten Sehtests und luden zu persönlichen Beratungen auch gerne in das Geschäft in der Canterstraße ein.

Im Notfall gut vorbereitet zu sein war bei vielen Ausstellern ein großes Thema! Die Notfalldose für den Kühlschrank ist hierbei ein Hilfsmittel. Aber auch entsprechende Vollmachten und Verfügungen zu haben, sahen viele Besucher als wichtig an und sorgen sich gleich um das Ausfüllen der Bögen.

Die Beratung und Rechtsvertretung in Fragen der Pflege und Betreuung, deren Antragstellung und Finanzierung kommt z.B. vom Sozialverband VdK. Der Orts- und Kreisverband präsentierte die vielseitigen Vorteile der Mitgliedschaft.

Gesundheit fängt bei den Füßen an: Mit trendigen Strumpffarben setzte Orthopädie Engelhardt aus Sonnefeld Akzente. Das Sanitätshaus Kobiger aus Untersiemau präsentierte spezielle Hilfsmittel im Alltag. Mit Ruhebänken und passenden Handläufen zeigte Andreas Wittmann, VUU Weidhausen, auf, wie Haus, Wohnung und Garten altersgerecht gestaltet werden kann und wartete seine Unterstützungssleistungen auf.