Sie sind hier: Startseite

Verkauf von Bauplätzen im Bieterverfahren

Zum Vergrößern bitte anklicken!

Die Gemeinde Ebersdsorf b.Coburg veräußert durch Auflassung eines Spielplatzes drei Baugrundstücke für Einzelhäuser im Bieterverfahren gegen Höchstgebot.

Im bestehenden Baugebiet „Frohnberg II“, Sonneberger Straße, Gemarkung Ebersdorf, wird die Fläche eines aufgelassenen Spielplatzes durch eine Bebauungsplanänderung in drei Grundstücke für Einzelhäuser geteilt.
Für die drei Grundstücke wird voraussichtlich im Januar Baurecht bestehen.

Die Erschließung der Grundstücke ist gesichert. Die Erschließungsmaßnahmen werden voraussichtlich im 1. Quartal 2017 durchgeführt.

Folgende drei Grundstücke werden im Bieterverfahren veräußert
Die drei Parzellen (Einzelhausgrundstücke), die mittels des Bieterverfahrens veräußert werden sollen, sind im Lageplan (Maßstab 1:1000) dargestellt. Das Mindestgebot beträgt 70,00 EUR/qm (voll erschlossen).

Parzelle 1 mit einer Grundstücksgröße von rd. 1.150 qm;.

Parzelle 2 mit einer Grundstücksgröße von rd. 1.070 qm;.

Parzelle 3 mit einer Grundstücksgröße von rd. 1.055 qm;.

Hinweis zur notwendigen Eintragung von Grunddienstbarkeiten
Für die Parzelle 3 ist zur Sicherung des Leitungs-/Netzbestandes die Eintragung einer Grunddienstbarkeit für den Bereich Kanal notwendig. Ausgleichszahlungen hierfür werden nicht vereinbart und sind mit dem Kaufpreis abgedeckt.

Vertragliche Regelungen im Kaufvertrag
Der Käufer verpflichtet sich u. a. zum Bau eines Wohnhauses. Spätestens 5 Jahre nach der Beurkundung ist ein Antrag auf Baugenehmigung nach Art. 64 BayBO oder auf Genehmigungsfreistellung gemäß Art. 58 BayBO zu stellen. Spätestens 7 Jahre nach der Beurkundung ist das Haus zu beziehen.

Erschließungskosten
Im Grundstückspreis sind folgende grundstücksbezogenen Erschließungskosten enthalten:

Erschließungskosten gem. §§ 127 ff BauGB (Straßenerschließung)
Wasser-/Entwässerungs-Herstellungsbeiträge für die Grundstücksfläche

Nicht enthalten sind folgende gebäudebezogenen Erschließungskosten:
Wasser-/Entwässerungs-Herstellungsbeiträge für die tatsächliche Geschossfläche
Diese Kosten sind, sofern sie die satzungsmäßige Fiktivberechnung übersteigen, noch gesondert vom Käufer zu zahlen. Bei einer Unterschreitung erfolgt keine Erstattung.

Bieterverfahren für die drei Einzelhausgrundstücke

a) Gebote

Gebotsabgaben sind ab dem 03.12.2016 möglich. Kaufpreisgebote sind in schriftlicher Form bis spätestens Freitag, den 23.12.2016, 10:00 Uhr auf dem Postweg (Gemeinde Ebersdorf b.Cobug, Raiffeisenstraße 1, 96237 Ebersdorf) oder im Rathaus direkt im verschlossenen Kuvert abzugeben. Auf dem verschlossenen Kuvert ist deutlich sichtbar der Vermerk
„Nicht Öffnen - Bieterverfahren Frohnberg II“ anzubringen. Pro Bieter / Haushalt (in häuslicher Gemeinschaft lebender Familienverband, lt. Melderegister) ist nur ein verbindliches Angebot pro Grundstück zulässig.

Das Gebot muss deutlich lesbar sein und folgende Punkte enthalten:die Parzelle, für die das Gebot abgegeben wird,den Namen des Bieters mit Adresse,die Gebotssumme,die Unterschrift des Bieters.Gebote sind nur für jede Grundstücksparzelle getrennt möglich. Sammelgebote über mehrere Parzellen werden nicht gewertet. Liegen für eine Grundstücksparzelle mehrere Gebote in gleicher Höhe vor, entscheidet das Los.

b) Öffnung und Bekanntgabe

Die Angebote werden am Freitag, den 23.12.2016, nach Gebotsende geöffnet, gewertet und bekannt gegeben. Nachverhandlungen sind ausgeschlossen.

c) Zuschlag / Beurkundung / Nebenkosten

Zum Zustandekommen des Rechtsgeschäfts ist eine Annahme des Gebotes durch die Gemeinde und eine notarielle Beurkundung erforderlich. Bei einem Verstoß gegen die Bieter-Voraussetzungen hat die Gemeinde ein Rückkaufsrecht zu den Verkaufskonditionen (ohne Verzinsung). Ein Rechtsanspruch auf Zuschlag beim Höchstgebot besteht nicht. Der Gemeinderat kann Einzelfallentscheidungen treffen.
Es ist vorgesehen, die Annahme des Gebotes in der Gemeinderatssitzung am 14.02.2017 zu erklären, sofern bis dahin der Bebauungsplan Satzungsqualität erreicht hat. Für die Vergabe im Gemeinderat ist nach Aufforderung im Vorfeld ein Bonitätsnachweis zu führen. Ein Verkauf unter Wert ist ausgeschlossen.
Die Nebenkosten des Grunderwerbs (notarielle Beurkundung, Grundbucheintragung, Grunderwerbssteuer, anteilige Vermessung) sind vom Käufer zu tragen.

Ansprechpartner

Für Rückfragen zum Bieterverfahren und zum Kaufvertrag stehen Ihnen Herr Kemnitzer, Telefon 09562/385-210, und Frau Unziker, Telefon 09562/385-250, zur Verfügung.
Bei Fragen zum Bebauungsplan und zum Baurecht wenden Sie sich bitte an Frau Unziker, Telefon 09562/385-250.

Vordruck Kaufpreisangbot zum Download


Veränderte Öffnungszeiten während der Feiertage

Bitte beachten Sie die veränderten Öffnungszeiten während der Feiertage!

Eingeschränkte Sprechzeiten nur vormittags von 8.00 - 12.00 Uhr gelten
von Dienstag, 27.12.2016 bis einschl. Donnerstag, 05.01.2017

Ab 9. Januar 2017 gelten wieder unsere regulären Öffnungszeiten.

Wir bitten um Verständnis und Beachtung!

Kommunale Verkehrsüberwachung

Sprechzeiten über die Weihnachtsfeiertage
Donnerstag, 15.12. letzte Sprechstunde im Jahr 2016
Donnerstag, 22.12. entfällt
Donnerstag, 29.12. entfällt
Donnerstag, 05.01. entfällt
Donnerstag, 12.01. erste Sprechstunde im Jahr 2017
jeweils von 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr, im kleinen Sitzungssaal.

Hallenschließzeit

Achtung Hallennutzer:
Während der Feiertage bleiben alle gemeindlichen Sport- und Mehrzweckhallen vom 24.12.2016 bis einschließlich 06.01.2017 für den regulären Trainingsbetrieb gesperrt.
Das Lehrschwimmbecken bleibt während der kompletten Ferienzeit geschlossen.