Gemeinde Ebersdorf Gemeinde Ebersdorf

Corona-Virus: Lockdown-Light

Meldung vom 09.11.2020 Ab 02.11.2020 wird das öffentliche Leben in Deutschland wieder weitgehend heruntergefahren. Welche Einrichtungen in unserer Gemeinde davon betroffen sind, erfahren Sie hier.

Betrieb der Verwaltung

Die Möglichkeit der Terminvereinbarung im Rathaus und in den Gemeindewerken bleibt wie bisher bestehen. Es entfallen alle Sprechtage, die im Rathaus stattfinden. Bürgermeister Bernd Reisenweber nimmt bis auf Weiteres keine Geburtstagsbesuche wahr. Der Bauhof und die Bereiche Strom/Wasser/Abwasser arbeiten unter Berücksichtigung der Hygienevorgaben weiter.

Medienhaus
Das Medienhaus ist weiterhin für die reguläre Ausleihe geöffnet. Die Filmvorführung und die Vorlesenachmittage können nicht stattfinden. Bitte beachten Sie das Maßnahmenkonzept.

Jugendpflege
Nach den Herbstferien sollen wieder Angebote möglich sein. Eine entsprechende Information folgt.

Sport- und Vereinsbetrieb
Bis auf Weiteres bleiben alle Sport- und Mehrzweckhallen (Schulturnhalle, Frankenland-Halle, Kultur- und Sporthalle), das Lehrschwimmbecken, das Bürgerhaus Kleingarnstadt und die alte Schule Frohnlach geschlossen.

Veranstaltungen
Die Gedenkfeiern zum Volkstrauertag und die Bürgerversammlung können nicht stattfinden. Als Alternative zur Bürgerversammlung wird Ende November ein Jahresbericht auf der Homepage veröffentlicht.

Abfallbeseitigung/Wertstoffhof/Grüngutsammelplatz
Bei der Müllabfuhr kommt es zu keinen Einschränkungen. Wertstoffhof und Grüngutsammelplatz können unter Beachtung der Schutzmaßnahmen genutzt werden.

Sitzungen
Die Sitzungen des Gemeinderats und der Ausschüsse finden weiterhin in der Kultur- und Sporthalle statt. Bei öffentlichen Sitzungen können Zuhörer auf der Empore unter Berücksichtigung der Schutzmaßnahmen Platz nehmen.


Bericht aus der Kabinettssitzung vom 29. Oktober 2020

Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder haben vor diesem Hintergrund am 28. Oktober beschlossen, deutschlandweit abgestimmte und überall einheitlich durchzuführende Maßnahmen zu treffen. Die Staatsregierung begrüßt dieses konzertierte Handeln von Bund und Ländern und wird die getroffenen Beschlüsse konsequent und umgehend in Landesrecht umsetzen. Alle Maßnahmen sollen daher auch für Bayern am 2. November in Kraft treten. Das sind folgende zusätzliche Maßnahmen:

a) Wichtigste Maßnahme in der kommenden Zeit wird es sein, Abstand zu halten und Kontakte zu verringern. Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands sind auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. Der Aufenthalt im öffentlichen wie im privaten Raum ist begrenzt auf die Angehörigen des eigenen Hausstands und eines weiteren Hausstands, jedoch in jedem Fall auf maximal 10 Personen. Darüber hinaus gehende Gruppen feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen sowie privaten Einrichtungen sind angesichts der Lage in unserem Land inakzeptabel.

b) Bürgerinnen und Bürger werden aufgefordert, generell auf nicht notwendige private Reisen und Besuche – auch von Verwandten – zu verzichten. Das gilt im Inland und für überregionale tagestouristische Ausflüge. Übernachtungsangebote im Inland werden nur noch für notwendige und ausdrücklich nicht touristische Zwecke zur Verfügung gestellt.

c) Geschlossen werden Institutionen und Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind. Dazu gehören: Theater, Opern, Konzerthäuser und ähnliche Einrichtungen, Kinos, Freizeitparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen), Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen, Prostitutionsstätten, Schwimm- und Spaßbäder, Saunen, Thermen, Fitnessstudios, Wellnesseinrichtungen, Museen, Zoos und ähnliche Einrichtungen.

d) Geschlossen werden: Messen, Kongresse, Tagungen.

e) Geschlossen wird: Der Freizeit- und Amateursportbetrieb mit Ausnahme des Individualsports allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen. Profisportveranstaltungen können nur ohne Zuschauer stattfinden.

f) Veranstaltungen aller Art werden untersagt, ausgenommen sind verfassungsrechtlich geschützte Bereiche (z. B. Gottesdienste, Versammlungen nach dem Bayerischen Versammlungsgesetz).

g) Geschlossen werden: Gastronomiebetriebe sowie Bars, Kneipen und ähnliche Einrichtungen. Geschlossen bleiben Clubs und Diskotheken. Davon ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause sowie der Betrieb von Kantinen.

h) Geschlossen werden: Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe, weil in diesem Bereich eine körperliche Nähe unabdingbar ist. Medizinisch notwendige Behandlungen (z. B. Physio-, Ergo-, Logotherapie, Podologie / Fußpflege) bleiben weiter möglich. Friseursalons bleiben unter den bestehenden Auflagen zur Hygiene geöffnet.

i) Der Groß- und Einzelhandel bleibt unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen insgesamt geöffnet. Es darf sich in den Geschäften aber weiterhin nur ein Kunde je 10 m2 Verkaufsfläche aufhalten.

j) Schulen und Kindergärten bleiben offen.

k) Einrichtungen der Sozial- und Jugendhilfe sowie vergleichbare Beratungseinrichtungen bleiben geöffnet.

Weiter gehende Anordnungen der örtlichen Behörden bleiben unberührt.

Es gelten außerdem landesweit auch die bereits jetzt für Gebiete mit einer Inzidenz größer 50 geltenden Maßnahmen wie insbesondere die Maskenpflicht an den Schulen (einschließlich Grundschule), auf frequentierten öffentlichen Plätzen und am Arbeitsplatz, das ab 22 Uhr geltende Alkoholkonsumverbot auf stark besuchten öffentlichen Plätzen oder das ebenfalls ab 22 Uhr geltende Alkoholverkaufsverbot an Tankstellen und durch Lieferdienste.

Befristung und Evaluierung der Maßnahmen

Die getroffenen Maßnahmen sind bis Ende November befristet. Bis dahin muss sich zeigen, ob die getroffenen Maßnahmen eine erkennbare Tendenz zur Abschwächung der Infektionsentwicklung auslösen und es gelingt, das ungezügelte Ansteigen der Infektionszahlen zu brechen. Die Maßnahmen werden zudem bereits zwei Wochen nach ihrem Inkrafttreten evaluiert und gegebenenfalls notwendige Anpassungen vorgenommen.

(Quelle Bayerische Staatsregierung)

Alle Maßnahmen auf einen Blick:


Kontaktbeschränkung

Maximal 2 Haushalte, aber maximal 10 Personen.

Schulen und Kitas

bleiben geöffnet

Freizeit

Sportanlagen (vereinseigene und öffentliche), Schwimmbäder, Fitnessstudios, Freizeitparks, Kinos, Spielhallen, Theater und Konzerthäuser sind geschlossen.

Gastronomie

Gaststätten, Bars und Kneipen sind geschlossen. Lediglich Lieferung und Abholung von Speisen ist erlaubt. 

Dienstleistungsbetriebe

Kosmetikstudios, Massagepraxen und Tattoo-Studios sind geschlossen.

Friseure und Physiotherapie

bleiben geöffnet.

Einzelhandel

darf unter Auflagen geöffnet bleiben. 

Tourismus

Nur notwendige und nicht touristische Übernachtungen sind erlaubt. Geschäftsreisen sind gestattet.

Beschluss der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder vom 28.10.2020

Kategorien: Corona-Virus

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.