Eheschließung allgemein

Sie wollen heiraten?


Heiraten können Sie in Ebersdorf b.Coburg nicht nur von Montag bis Freitag zu den normalen Dienststunden, sondern auch am Samstag Vormittag!

Welche Unterlagen sind zur Anmeldung der Eheschließung erforderlich?


Je nach Familienstand, Staatsangehörigkeit und sonstigen persönlichen Umständen sind gesetzlich unterschiedliche Unterlagen vorgeschrieben.

In der Regel genügen folgende Unterlagen, wenn Sie beide
noch nicht verheiratet waren bzw. noch keine eingetragene Lebenspartnerschaft begründet hatten und volljährig und Deutsche ohne Auslandsbezug sind:

  • Neue beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister (nicht älter als 6 Monate). Diese bekommen Sie bei ihrem Geburtsstandesamt. Gebühr 10,00 €.
  • Aufenthaltsbescheinigung, ausgestellt zum Zwecke der Eheschließung mit Angabe des Familienstandes, der Staatsangehörigkeit und der Wohnung, erhältlich bei der Meldebehörde (Einwohnermeldeamt) des Hauptwohnsitzes. Ist ihr Hauptwohnsitz in Ebersdorf b.Coburg, besorgt sich das Standesamt ihre Aufenthaltsbescheinigung selbst beim Einwohnermeldeamt. Eine Anmeldebestätigung genügt nicht. Die Aufenthaltsbescheinigung ist für alle deutschen und alle ausländischen Staatsangehörigen erforderlich und nicht zu verwechseln mit der Aufenthaltsgenehmigung für ausländische Staatsangehörige.
  • Neu ausgestellte Geburtsurkunden gemeinsamer Kinder. In die jeweilige Geburtsurkunde, die Sie beim Geburtsstandesamt erhalten, müssen Sie beide als Eltern eingetragen sein (Gebühr 10,-- €).
  • Gültiger Reisepass oder Personalausweis.

Wenn Sie bereits verheiratet waren, beachten Sie bitte folgendes:

  • Ein urkundlicher Nachweis über die Auflösung der letzten Ehe ist vorzulegen. In der Regel ist dies nicht das Scheidungsurteil oder die Sterbeurkunde des früheren Ehegatten, sondern eine neue Eheurkunde. Diese erhalten Sie beim Standesamt ihrer Eheschließung. Gebühr 10,00 €.
  • Zusätzlich zur unmittelbar vorangegangenen Ehe müssen Sie alle früheren Ehen und die Art ihrer Auflösung angeben. Wir empfehlen, vorhandene Dokumente mitzubringen, aus denen sich die Daten sicher erkennen lassen, also z.B. Familienstammbücher, Heiratsurkunden und Familienbuchabschriften älteren Datums, Sterbeurkunden und Scheidungsurteile.

In allen anderen Fällen, wenn Sie oder Ihr(e) Partner(in)

  • eine ausländische Staatsangehörigkeit besitzen,
  • nicht im Bundesgebiet geboren oder adoptiert sind,
  • ihre letzte Ehe im Ausland geschlossen haben,
  • gemeinsame Kinder im Ausland geboren sind,
  • bereits eine eingetragene Lebenspartnerschaft begründet hatten,

sollte zumindest einer der beiden Partner zur Auskunft persönlich bei uns vorsprechen. Sie erhalten dann eine umfassende Beratung, welche Unterlagen für Sie erforderlich sind und wie Sie diese beschaffen können. Wenn Sie verhindert sind, kann die Auskunft auch durch eine mit Ihren persönlichen Verhältnissen gut vertraute Person (Eltern, Geschwister usw.) eingeholt werden. Bereits vorhandene, auch ältere personenstandsrechtliche Dokumente und die Ausweise beider Partner sollten nach Möglichkeit zum Auskunftsgespräch mitgebracht werden..

Mit den erforderlichen Unterlagen und dem vollständig ausgefüllten und von beiden Verlobten unterschriebenen Anmeldeformular können Sie Ihre Eheschließung förmlich anmelden. Die Eheschließung kann frühestens sechs Monate (gesetzliche Frist) vor dem gewünschten Heiratstermin beim Standesamt angemeldet werden.

Bitte vereinbaren Sie zur Anmeldung der Eheschließung möglichst vorab telefonisch einen Termin. Sie ersparen sich so unnötige Wartezeiten !