Besichtigungsfahrt 10.10.2015

Programm

Frohnlach

Gemeindebücherei in der alten Schule nach Zusammenlegung der beiden Büchereien zu einer Gesamtbücherei – Vorstellung durch die Büchereileiterin

Ebersdorf

Räumlichkeiten der Mittagsbetreuung nach Umgestaltung der Räume im Grundschultrakt –
Vorstellung durch den Träger, dem Verein for you e.V.

Kindertagesstätte St. Laurentius –
Besichtigung der umgestalteten/sanierten Räumlichkeiten

Kindertagesstätte St. Otto –
Besichtigung der umgestalteten/sanierten Räumlichkeiten

Kleingarnstadt

Hochbehälter - Sanierungsmaßnahme

Großgarnstadt

380kV-Trasse – Fördermöglichkeiten von der Maßnahme betroffener Grundstücke / finanzielle Ausgleichszahlungen

Das Wichtigste in Kürze ...

Traditionell zum Herbstbeginn ist es für den Gemeinderat an der Zeit, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und sich die Umsetzung einiger Beschlüsse vor Ort anzusehen.
Die erste Station führte die Gemeinderäte in die alte Schule Frohnlach. Hier wurden die neuen Räume der Bücherei besichtigt und ein Blick ins Vereinszimmer geworfen, in dem nun auch der Leseclub eine neue Heimat gefunden hat. Weiter ging es im Ebersdorfer Schulgebäude, genauer gesagt im Obergeschoss der Grundschule. Hier ist nun die Mittagsbetreuung unter der Leitung von „4you“ eingezogen. Ein spezielles Raum- und Farbkonzept lädt zum Lernen und Spaß haben ein. Hier hob Bürgermeister Reisenweber die sehr gute Leistung des Bauhofs bei den Umgestaltungsmaßnahmen hervor.

Anschließend wurden die beiden Kindergärten besucht, die aufgrund steigender Nachfrage im Bereich Kinderkrippe verschiedenste Umbaumaßnahmen durchgeführt haben. Birgit Brückner, die Leiterin der Kinderwelt St. Laurentius erklärte, dass im neuen Anbau bereits drei Krippengruppen zu je zwölf Kindern ihren Platz gefunden haben. Des Weiteren befinden sich auch noch drei Kindergartengruppen und eine alterserweitere Gruppe im Haus. Besonders lobte sie die sehr gute Zusammenarbeit mit dem kath. Kindergarten hinsichtlich des Austausches an Mobilar.
Im kath. Kindergarten wurden die Gemeinderäte von Leiterin Petra Dehler empfangen. Bei der Besichtigung erklärte sie, dass zwar keine neuen Räume geschaffen wurden, allerdings die Einrichtung komplett an die Bedürfnisse der zwei neuen Krippengruppen angepasst werden musste.
Im Hochbehälter Kleingarnstadt erläuterte Wasserwart Sandro Köhler-Terz die durchgeführten, notwendigen Sanierungsmaßnahmen. So musste die Decke mit einem neuen Tropfenputz versehen werden und nach der Entfernung des Fließenspiegels auch neue Schweißbahnen eingebracht werden. Weitere Erhaltungsmaßnahmen stehen auch für 2016 an.

Viel Kritik erntete die Energiepolitik der Bundesregierung von Bürgermeister Bernd Reisenweber. Obwohl man sich zusammen mit Thüringen gegen die 380-kV-Leitung gewehrt hat, durchpflügt die neue Trasse nun
das Landschaftsbild. Besonders ärgert er sich darüber, dass der Gemeindeteil Großgarnstadt von dieser Maßnahme betroffen ist. Schließlich wurde Großgarnstadt schon mehrmals für sein Engagement im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft - unser Dorf soll schöner werden“ ausgezeichnet.