Spenden vom Lügen-Franz

Spendenübergabe am 05.05.09

„Wer seine Heimat vergisst, hat nie eine Heimat gehabt!“ Seinem Motto folgend bedachte Franz Stegner ein weiteres Mal seine ehemalige Heimatgemeinde mit einer großzügigen Spende.

Während des „Bunten Nachmittags“ am 19.04.09 lies Franz Stegner die „Klingelbeutel“ rum gehen um Spenden für soziale Einrichtungen der Gemeinde Ebersdorf b.Coburg von den Gästen zu sammeln . Den Erlös dieser Aktion überreichte unser „Lügen-Franz“ am 05.05.09 im Rathaus der Gemeinde Ebersdorf b.Coburg an die jeweiligen Empfänger.

Dieses freudige Ereignis nahm Bürgermeister Bernd Reisenweber zum Anlass um Franz Stegner ein herzliches Dankeschön für sein nicht abreißendes Engagement für seine Heimatgemeinde auszusprechen.

Der „Bunte Nachmittag“ zu dessen Höhepunkt sicherlich der Auftritt von Gotthilf Fischer zählte, war ein einmaliges kulturelles Highlight für die Gemeinde und ihre Bürger. Den Start einer Welttournee in Frohnlach miterleben zu dürfen wird wohl bei vielen unvergessen bleiben.
Auch Gotthilf Fischer ließ er viele Grüße, sowie ein herzliches Dankeschön übermitteln und lobte ihn für seine freundliche und natürliche Art. Mit seinem aufgeschlossenen Wesen erreichte er die Zuschauer sofort.

Bürgermeister Reisenweber betonte, dass es sich beim „Lügen-Franz“ um einen langjährigen Gönner der Gemeinde Ebersdorf im kirchlichen, sowie auch im politischen, aber vor allem im sozialen Bereich handelt, der stets ein offenes Ohr und auch einen „offenen Geldbeutel“ für die Probleme der Gemeinde und ihrer Bürger hat.

In diesem Zusammenhang war es Franz Stegner ein Anliegen deutlich auszudrücken, dass er sich mit seinen Aktionen keinesfalls in den Vordergrund drängen will, sondern dass es ihm darum geht, ein Stück von dem Glück, dass er in seinem Leben erfahren durfte, an die Menschen zurück zu geben. Daher besinnt er sich auch immer wieder auf seine Frohnalcher Wurzeln und möchte so gerade den Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, ein paar unbeschwerte Stunden bereiten.
„Viele sind dazu berufen, nur wenige sind dazu auserwählt“, gemäß diesem Sprichwort gibt er bekannt, dass dies gewiss nicht die letzte Aktion von ihm war.
Besonders erfreut war er über die zahlreichen Besucher, die seiner Einladung gefolgt waren. Geehrt fühlte er sich auch, dass die Vertreter der Politik während der gesamten Veranstaltung anwesend waren und auch das eine oder andere Späßchen mitgemacht haben.
Auch von Gotthilf Fischer soll er schöne Grüße bestellen. Er ließ ausrichten, dass dieser Nachmittag auch für ihn einmalig war und dass er soviel Menschlichkeit noch nirgends erfahren durfte.

Gespendet wurden an diesem Nachmittag 1.404,- €. Franz Stegner rundete den Betrag auf 2.000,- € auf. Über diese großzügige Spende dürfen sich freuen:
Der katholische und der evangelische Kindergarten über je 250,- €,
die Einsatztruppe der „Helfer vor Ort“ über 500,- €,
und das BRK-Haus für Betreuung und Pflege über 1.000,- €.

Neben allen Spendenempfängern, bedankte sich Gunter Weiß, Leiter des BRK-Haus Ebersdorf, besonders herzlich bei Franz Stegner. Die Spende wird wahrscheinlich für Veränderungen im Außenbereich verwendet und dazu beitragen, den Bewohnern ihre Umgebung noch schöner zu gestalten.
Seinem Dank fügte Herr Weiß bei, dass er mit über 20 Bewohnern am „Bunten Nachmittag“ teilgenommen hat und dass es ihm eine Freude war, die Senioren einmal so ausgelassen und fröhlich zu sehen. Selbst Demenzkranke konnten plötzlich jedes Lied mitsingen, da die Erinnerung an in der Kindheit gelernte Liedtexte zurück kehrte. Für seine ungezwungene und lockere Moderation sprach er dem „Lügen-Franz“ abschließend noch einmal ein extra Lob aus.